Startseite
    Schwangerschaft
    Bücher
    Gedanken
    Waldkindergarten
    Bufdi
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    marie-adel-verpflichtet

    zitronenhauch
    eman
   
    ah-ps

   
    indianwinter

   
    einfachlilly

   
    anderswo.ist.nirgendwo

    wueterreich
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde


Links
  


Letztes Feedback
   5.09.17 19:39
    Auch von mir viel Glück!
   15.10.17 22:52
    Hallo, es wird wohl nie
   27.12.17 19:19
    Ich wünsche Dir für das
   7.01.18 13:12
    A isso, chamamos de reco
   8.02.18 14:07
    Ja, die letzten Wochen s
   11.02.18 22:51
    Ja, ich habe es meiner Ä


http://myblog.de/meine-stories

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Geburtstag & Schwangerschaft

Gestern war ich bei einer Freundin auf Geburtstagsfeier. Wir feierten in einer Rockerkneipe. Es waren 25 Leute eingeladen, am Ende waren wir aber wie meistens nur zu zehnt. Ich kam eine Stunde nach den meisten anderen und als ich dazu stieß, waren die anderen schon damit beschäftigt, ein Schnapsglas nach dem anderen zu leeren, aber da ich in der 16.Woche bin, und seit ich es in der 4. Woche erfahren habe, nicht mehr trinke, war ich sowieso nicht neidisch. Die anderen waren also gut am bechern, während ich darüber nachdachte, wie lange ich bleiben sollte, ohne unhöflich zu wirken.
Irgendwann kam dann mein Kumpel, der Vater meines Kindes, vorbei, so dass ich doch noch blieb.
Das Geburtstagskind wurde von Stunde zu Stunde sentimentaler. Sie jammerte, dass eine andere Freundin uns, die auch da war, nur mit ihrem Freund beschäftigt sei, sie geißelte sich damit, dass sie seit sie eine Beziehung habe eine schlechte Freundin sei und dass sie uns alle im Stich gelassen hatte. Dagegen half auch nicht, ihr zu erklären, dass wir alle nicht mehr so viel mit einander machten, weil wir zum einen in verschiedenen Städten wohnten und zum anderen auch arbeiteten. Später bekam sie einen Wutanfall und kippte mir ohne Vorwarnung meine Apfelschorle über die Klamotten. Ich musste mich beherrschen, ihr nicht eine zu klatschen.
Gegen Mitternacht war das Geburtstagskind dann so blau, dass sie sich übergeben musste. Danach bekam sie einen Nervenzusammenbruch und saß weinend neben dem Waschbecken.
Als ich sie fragte, was los sei, jammerte sie, wie schlecht sie sei, ich sei schwanger und sie würde mich dumm anmachen. Ich sagte ihr, dass das nicht so tragisch sei und tatsächlich war ich zu diesem Zeitpunkt nicht mal mehr sauer auf sie. Dann fragte sie mich, ob ich wisse, wie neidisch sie auf mich sei. Ich sei schwanger, während sie niemals würde Kinder haben können, weil man ihr mit knapp 18 aus gesundheitlichen Gründen die Gebärmutter hatte entfernen müssen. Sie käme sich so nutzlos vor.
Ich setzte mich neben sie und nahm sie in den Arm. Ich hatte so furchtbares Mitgefühl mit ihr, dass ich auch anfing zu weinen. So saßen wir heulend neben dem Waschbecken.
Wie kann es sein, dass Frauen wie ich ungewollt schwanger werden und andere aus welchem Grund auch immer einfach keine Kinder bekommen können?
Bis gestern Abend habe ich über die Werbebroschüren bei Frauenärzten immer spöttisch gelacht. Ich dachte immer: Warum können Frauen nicht akzeptieren, dass man in einem bestimmten Alter einfach keine Kinder mehr bekommen kann? Das ist nun mal der Lauf der Welt.
Gleichzeitig war ich auch irgendwie neidisch auf sie, weil bei ihnen vorher vielleicht alles nach Plan verlaufen war, auch wenn das natürlich nicht gesagt ist, aber wenn man sich gerade mit jemandem herum streitet, ob man abtreiben soll oder nicht, hat man eben solche Gedanken, zumindest war das bei mir so, bis gestern. Obwohl ich das mit meiner Freundin schon von einem Kumpel vor 5, 6 Monaten gehört hatte. Aber ich hatte damals schwören müssen, dass ich nicht davon erzählen würde, hatte ich es so halbwegs wieder verdrängt.
Und jetzt musste ich vorhin beim Abendessen wieder deswegen so weinen.
15.10.17 19:51
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Marie / Website (15.10.17 22:52)
Hallo,
es wird wohl nie eine Erklärung dafür geben, warum die einen Frauen ungewollt schwanger werden und andere wiederum vergeblich darauf warten. Leider oft eine Laune der Natur.
Ich habe es oft erlebt, dass ich eine Frau gerade bzgl eines Schwangerschaftsabbruches beraten habe und im nächsten Moment hatte ich mit einem Paar einen Termin, welche seit langer Zeit vergeblich auf das erhoffte Kind warten. Es ist sicher nicht gerecht und oft nicht zu verstehen.

Versuche trotzdem Deine Schwangerschaft zu genießen, auch wenn Deine Freundin darunter leidet. Du kannst nichts ändern. Ich bin selbst mit 25 ungewollt schwanger geworden und war damit anfangs komplett überfordert.
Heute bin ich froh, dass ich keinen anderen Weg, auch wenn er nicht immer leicht war, gegangen bin. Meine Tochter wird bald 18 und ich behaupte, sie ist das Beste was mir in meinem Leben passiert ist. ;-)
Es wird bestimmt alles gut!
Alles Liebe, Marie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung