Startseite
    Mutter sein
    Schwangerschaft
    Bücher
    Gedanken
    Waldkindergarten
    Bufdi
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    marie-adel-verpflichtet

    zitronenhauch
    eman
   
    ah-ps

   
    indianwinter

   
    einfachlilly

   
    anderswo.ist.nirgendwo

    wueterreich
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde


Links
  


Letztes Feedback
   30.04.18 13:07
    Hallo, ich möchte Dir e
   17.06.18 22:48
    Hallo, also zu der Za
   22.06.18 13:42
    Liebe Lilith, ich kan
   14.07.18 21:57
    ...für dich und deine kl
   7.09.18 23:13
    Hallo, so ist das manch
   23.09.18 21:07
    Hallo, Ja Madita geht e


https://myblog.de/meine-stories

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Taufe

Letzte Woche war Maditas Taufe.
Es waren 30 Leute geladen, 16 auf der väterlichen und 14 auf meiner Seite.
Es gab ein 3 Gänge-Menü und ich hatte alles ganz allein organisiert worauf ich schon ziemlich stolz war obwohl wir essen gegangen sind. Aber trotzdem, ich habe die Leute zum größten Teil eingeladen, ich habe organisiert wo wir hin gehen, wer welchen Kuchen mitbringt, welches Menü es gibt und natürlich habe ich in der Gemeinde angerufen und das Taufgespräch geführt. Die Patin hat die Taufkerze gemacht, was sehr nett war, und der Kindsvater hat sich überraschen lassen. 3 Tage vor der Taufe ist mir eingefallen dass Madita ein Taufkleid braucht und einen Tag vorher ist mir gekommen dass ich ja auch nicht nackt gehen kann.
Einen halben Tag vorher wollte ich alles wieder umschmeißen was das Essen angeht weil ich so Panik bekommen habe, aber da war es dann glücklicherweise schon zu spät. Vom Wirt kam nur, was ich jetzt eigentlich von ihm wolle und was das sollte.
Am nächsten Tag hatte ich das Gefühl ich würde bald zu meiner eigenen Hinrichtung gehen - so viele Menschen!
Aber dann ging doch alles gut und alle haben sich hinterher für die Einladung und so bedankt.
Während der Taufe sah ich aus wie ein Geist und während des Essens habe ich einen Nervenzusammenbruch bekommen.
Aber die Taufe war ein voller Erfolg.
23.9.18 20:57


Tod eines Monitors

Vor vier Stunden hat der Monitor den Geist aufgegeben. Ich hatte ihn ausgemacht gehabt, weil er ununterbrochen gepiepst hatte, und als ich ihn, nach dem Wechsel des Sensors anmachen wollte, piepste es, er gab einen gurgelnden Laut von sich und das war es. Es wirkte nicht, als hätte er lange gelitten.
Zugegeben sein Ende hat sich schon vor zwei Wochen angekündigt, als der Bildschirm am einen Ende abgeschnitten war und er einmal ein sehr eigenwilliges piepsen von sich gegeben hat.
Bis dahin gab es die technischen Alarme: pieeep pieeep pieeep und die physischen: pieppieppiep piep piep
Weder das eine noch das andere war allerdings echt, selbst wenn es 17 mal am Tag passierte.
Außerdem vermute ich seit 2 Wochen einen Kabelbruch am hinteren Ende, sprich das Ende das ich nicht austauschen kann.
Also war der Tod wohl doch nicht so schnell und schmerzlos wie ich am Anfang dachte, naja vorbei ist vorbei und niemand ist unsterblich.
1.9.18 02:12


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung