Startseite
    Mutter sein
    Schwangerschaft
    Bücher
    Gedanken
    Waldkindergarten
    Bufdi
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    marie-adel-verpflichtet

    zitronenhauch
    eman
   
    ah-ps

   
    indianwinter

   
    einfachlilly

   
    anderswo.ist.nirgendwo

    wueterreich
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde


Links
  


Letztes Feedback
   30.04.18 13:07
    Hallo, ich möchte Dir e
   17.06.18 22:48
    Hallo, also zu der Za
   22.06.18 13:42
    Liebe Lilith, ich kan
   14.07.18 21:57
    ...für dich und deine kl
   7.09.18 23:13
    Hallo, so ist das manch
   23.09.18 21:07
    Hallo, Ja Madita geht e


https://myblog.de/meine-stories

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Advent

Der 1. Advent ist da und Weihnachten rückt immer näher. Der Klausurenstress hält alle in Atem. In der ganzen Schwangerschaftsaufregung habe ich ganz vergessen zu erwähnen, dass ich eine Ausbildung zur Ergotherapeutin angefangen habe.
Eine kleinkindtaugliche Wohnung ist gefunden doch leider habe ich Vogel im April einen Mietvertrag unterschrieben, mit dem ich mich dazu verpflichte mindestens 2 Jahre in der Wohnung zu bleiben. Jetzt muss ich erst mal zum Mieterschutzbund gehen.
In solchen Momenten denkt man sich dann, wie schön es doch ist, den Weihnachtsmarkt direkt um die Ecke zu haben. Vom eigenen Bett aus wirkt vieles ganz anders als es eigentlich ist. Also ruft man eine Freundin an und verabredet sich mit ihr am Langoschstand. Schon an der Ecke zur Fußgängerzone ist die Melodie von "Es schneit, es schneit" in voller Lautstärke zu hören und der Verdacht, dass das Bett doch die bessere Wahl gewesen wäre, beschleicht einen. Aber nachdem man sich schon mal massentauglich gemacht hat, (obwohl es in dieser Stadt wohl auch niemanden stören würde, wenn ich in Schlabberhose und verwaschenem T-shirt vor die Tür ginge) beschließt man, der Freundin doch nicht abzusagen, und zum Langoschstand ist es ja auch nicht so weit.
Auf dem Weg dahin wird man dann von lauter Musik, plärrenden Kindern und ungeduldigen Eltern eines besseren belehrt. Auch 200 Meter können sehr weit sein, aber als werdende Mutter möchte ich in dieser Hinsicht nicht zu großmäulig werden.
Als ich es dann schließlich ans Ziel geschafft habe, steht fest: Es ist gut dass nur einmal im Jahr Weihnachten ist.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen 1. Advent

Achja, bevor ich es vergesse: Der Kindesvater hat die Namessuchphase am Mittwoch offiziell mit dem Vorschlag Heyden eröffnet, und meine Mutter freut sich schon so, ihn nächste Woche kennen zu lernen.
3.12.17 13:33
 
Letzte Einträge: Tür zu..., Monitor , Tod eines Monitors, Die Taufe


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung